Kritik der Demokratie – Demokratie in der Krise

September 2014

Vor über drei Jahren, im Sommer 2011, haben wir mit dem Anliegen, auf eine gemeinsame Debatte mit praktischer Perspektive hinzuarbeiten, ein erstes Diskussionswochenende durchgeführt. Seither fand jedes Jahr ein Diskussionswochenende zu unterschiedlichen Fragen statt. Haben wir an unserem letzten Treffen 2013 noch über Gender, Migration und Reproduktion diskutiert, möchten wir den Fokus dieses Jahr auf die Demokratie legen.

Um uns nicht einfach mit dem bisherigen Format der Treffen bequem einzurichten, wollen wir uns dieses Jahr nicht erneut zu einem Diskussionswochenende mit mehreren Workshop-Themen treffen. Erstmals organisieren wir zwei Diskussionstage in Zürich und Bern zu einer übergeordneten Frage, die wir an den beiden Orten unterschiedlich beleuchten möchten. So werden wir am ersten Diskussionstag in Bern über die Kritik der Demokratie sprechen, während wir uns am zweiten Diskussionstag in Zürich mit der Demokratie in der Krise beziehungsweise mit dem Zusammenhang zwischen Demokratie, Krisenentwicklung und Bewegung auseinandersetzen möchten. Anhand vorbereiteter Thesen und kurzen Referaten wollen wir über diese Themen diskutieren.

Nach drei Diskussionswochenenden und verschiedenen kleineren Veranstaltungen im Rahmen des Projekts Kritik & Klassenkampf ist sich ein gruppenübergreifendes und überregionales antiautoritäres Milieu am Herausbilden. Auf dieser Grundlage möchten wir das Begonnene fortsetzen und laden euch dazu ein, an den beiden Diskussionstagen des Projekts Kritik & Klassenkampf teilzunehmen. Wir wollen mit allen interessierten Personen in Diskussion treten und Handlungsmöglichkeiten für den revolutionären Klassenkampf erarbeiten. Dabei geht es uns seit unserem Bestehen im Wesentlichen um Krise, Kämpfe, Interventionen, Organisierung und Perspektiven.

(mehr…)

18.-20. Mai 2013: Smash the Camps!

Mai 2013

Zwecks Beschleunigung von Asylverfahren sollen in der Schweiz mehrere Bundeszentren für insgesamt 3′000 Asylsuchende geschaffen werden. In Zürich ist ein Lager für bis zu 500 Asylsuchende geplant, zusätzlich sollen rund 100 Arbeitsplätze (für Sicherheitsleute, Sozialarbeiter, Verwaltungsangestellte etc.) am gleichen Standort entstehen. Während 15 Jahren soll im Lager das neue Asylverfahren (von dem sich die VertreterInnen des Asylregimes erhoffen, dass die Leute innert weniger Wochen abgeschoben werden können) getestet werden.
(mehr…)

Gender, Migration, Reproduktion: Trennlinien des Kapitals und ihre Aufhebung

April 2013

Vor zwei Jahren, im Sommer 2011, haben wir mit dem Anliegen, auf eine gemeinsame Debatte mit praktischer Perspektive hinzuarbeiten, ein erstes Diskussionswochenende durchgeführt. Ein Jahr darauf, im Frühling 2012, folgte ein zweites Diskussionswochenende mit interessanten und lebendigen Diskussionen.
Wir möchten das Begonnene fortsetzen und laden euch dazu ein, Ende Mai / Anfang Juni 2013 am dritten Diskussionswochenende des Projekts Kritik & Klassenkampf teilzunehmen. Wir wollen mit allen interessierten Personen in Diskussion treten und Handlungsmöglichkeiten für den revolutionären Klassenkampf erarbeiten. Dieses Jahr soll es im Wesentlichen um Gender, Migration und Reproduktion, als auch um die Frage nach Möglichkeiten zur Aufhebung dieser Trennlinien des Kapitals gehen. Dabei werden wir diese Themenkomplexe nicht voneinander losgelöst diskutieren, sondern nach Momenten suchen, wo sie zusammenkommen. Anhand vorbereiteter Thesen wollen wir über diese Themen diskutieren.
(mehr…)

Zur Kritik der Gewerkschaften

Juni 2012

Kurzvortrag und Diskussion im Rahmen des Projekts Kritik & Klassenkampf – Organisiert durch Bündnis Alle gegen Rechts (Bern) und Eiszeit (Zürich)

Samstag, 30. Juni 2012, 15:00 Uhr
Reitschule Bern

Die Gewerkschaften seien die Kampforganisationen der Klasse, heisst es. Sie seien heute einfach unter der Fuchtel korrumpierter FührerInnen. Eine eigentlich ganz gute Sache würde so zu einem trägen Haufen, der vor allem die Interessen einer Funktionärsschicht bediene. Ihr eigentlicher Zweck sei aber ein ganz anderer: Die Bündelung der ArbeiterInnenschaft zu einer schlagkräftigen Gemeinschaft, die es schafft die Angriffe der Bosse abzuwehren oder gar Verbesserungen der eigenen Lage durchzusetzen. Sie seien die «Schulen des Klassenkampfs».
(mehr…)

Stellungnahme betreffend „M31 – Europaweiter Aktionstag“

März 2012

Am 31. März 2012 findet der europaweite Aktionstag M31 gegen die kapitalistische Krise statt, zu dem antiautoritäre Gruppen und libertäre Basisgewerkschaften aus verschiedenen Ländern aufrufen. Das Diskussionswochenende des Projekts Kritik & Klassenkampf fällt auf dieses Datum. (mehr…)

Radikale Kritik organisieren!

Februar 2012

Im Sommer 2011 haben wir mit dem Anliegen, auf eine gemeinsame Debatte mit praktischer Perspektive hinzuarbeiten, ein erstes Diskussionswochenende durchgeführt, das uns trotz grosser Erwartungen nicht enttäuscht hat. Wir möchten das Begonnene fortsetzen und laden euch dazu ein, am zweiten Diskussionswochenende des Projekts Kritik & Klassenkampf teilzunehmen. Wir wollen mit allen interessierten Personen in Diskussion treten und Handlungsmöglichkeiten für den revolutionären Klassenkampf erarbeiten. Dabei soll es im Wesentlichen um die Krise, Kämpfe, Interventionen, Organisierung und Perspektiven gehen. Anhand vorbereiteter Thesen wollen wir über die Globale Entwicklung, Bürgerliche Reflexe auf die Krise und die Rolle der Revolutionäre diskutieren.
(mehr…)

Mit der Logik des Kapitals brechen!

April 2011

Wir wollen auf eine gemeinsame Debatte mit praktischer Perspektive hinarbeiten. Weil uns interne Diskussionen nicht ausreichen und an Veranstaltungen oft zu wenig Zeit bleibt um sich ernsthaft mit zentralen Fragen auseinanderzusetzen, laden wir euch dazu ein, am Diskussionswochenende des Projekts Kritik & Klassenkampf teilzunehmen. Anhand vorbereiteter Thesen zu den Themen Krise, Kämpfe und Intervention, Organisierung, Perspektive wollen wir mit allen interessierten Personen in Diskussion treten und Handlungsmöglichkeiten für den revolutionären Klassenkampf erarbeiten.
(mehr…)